Herzlich Willkommen am Institut für Berufspädagogik (ibp)!

Das Institut für Berufspädagogik (ibp) an der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock widmet sich der beruflichen Bildung. Es wurde im Januar 2016 gegründet. Eine der zentralen Aufgaben des Institutes ist die universitäre Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern in Mecklenburg-Vorpommern für berufliche Schulen in den Fachrichtungen Elektrotechnik, Informationstechnik, Agrarwirtschaft und Metalltechnik.

Lehre

Ziel der berufspädagogischen Lehre am Institut ist, durch theoriefundierte, kritische Reflexion des gesellschaftlich-historischen Handlungsfeldes berufliche Bildung und durch professionspraktische Studien pädagogische Gestaltungsfähigkeit zu entwickeln. Die universitäre Ausbildung bietet dabei den Raum zur differenzierten Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Theorien, Modellen und Konzepten, der gegenwärtigen Praxis sowie der eigenen professionellen Rolle.

Forschung

Die Forschung am Institut widmet sich verschiedenen berufspädagogischen Themenfeldern, so beispielsweise einer kritisch-emanzipatorischen Berufsbildungstheorie, der Beruflichkeit von Arbeit, der Professionalisierung des Bildungspersonals, der stärkeren Konturierung beruflicher Didaktiken, Möglichkeiten individueller Förderung sowie der historischen Berufsbildungsforschung. Generiert werden somit Erkenntnisse zur Weiterentwicklung des Systems der beruflichen Bildung. 

Arbeit

Die Arbeit am Institut ist geprägt durch mitbestimmungsorientierte, ergebnisoffene Kommunikation auf der Basis von wechselseitigem Vertrauen. Der Anspruch an eine kritisch-emanzipative berufliche Bildung prägt auch die Kultur der Zusammenarbeit auf Augenhöhe innerhalb der Universität sowie mit regionalen, überregionalen und internationalen Akteuren der beruflichen Bildung.

Hinweise zu dieser Seite bitte an Uwe Jaekel.