ForschungsForum Fachdidaktik

Save the date: 11.-12.11.2024

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das F³-Team des Instituts für Berufspädagogik möchte Sie auf das Rostocker ForschungsForum Fachdidaktik (F3) aufmerksam machen und Sie dazu herzlich einladen.

Wann? 11.11. bis 12.11.2024

Wo? Universität Rostock

Gerne würden wir mit Ihnen in Workshops über aktuelle Fragen zur (Fach-)Didaktik und der fachdidaktischen Forschung diskutieren.

Dazu haben uns bereits Fragestellungen Ihrerseits erreicht, die wir gerne mit einbringen können. Diese lauten beispielsweise:

  • Können die Theorien zum Didaktischen Design ein Weg aus dem Fachdidaktik-Dilemma der Beruflichen Bildung sein?
  • Was verstehen wir unter ‚Fach‘ in der Beruflichen Bildung und was ist das Spezifische an den (Fach-)Didaktiken?
  • Arbeitsprozessorientierung – ein didaktischer Ansatz für die Beruflichen Bildung oder doch nur für die Berufsbildung?
    Welche Konsequenzen für das Didaktische Design ergeben sich daraus?
  • Wissenschaftlichen Erkenntnisse zu neuen Lehr-/Lernszenarien bzw. Didaktische Designs für die hybride Lehre.
  • Intention und Intension der fachdidaktischen Seminare in der Lehrerbildung. Wie könnten innovative, wissenschaftsbasierte hochschuldidaktische Designs gestaltet sein?
  • KI-basiertes Lehre – wird die tradierte Lehrkraft überflüssig?

Haben Sie weitere Fragen, die Sie aktuell beschäftigen und die Sie gerne einmal in einem solchen Rahmen diskutieren würden? Senden Sie uns diese gerne bis zum 15. Juli 2024 an folgende E-Mailadresse zu: tamara.riehle@uni-rostock.de

Weitere Informationen zum ForschungsForum und zur Anmeldung finden Sie demnächst auf unserer Homepage (www.ibp.uni-rostock.de/ibp-aktivitaeten/) bzw. auf dieser Seite.

Wir würden Sie gerne in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock willkommen heißen und freuen uns über eine rege Teilnahme.

Mit freundlichen Grüßen

Das F3-Team des ibp 
Anne Kluge, Berivan Isik, Tamara Riehle und Regina Trittin

Anmeldung zum ForschungsForum Fachdidaktik

Eine Anmeldung wird demnächst hier auf dieser Seite möglich sein.

Die Teilnahme am Forschungsforum ist kostenfrei.