Beitrag in der Reihe „Theorie und Geschichte der Erziehungswissenschaft“ veröffentlicht

Gemeinsam mit Kollegen der Universitäten Göttingen und Magdeburg veröffentlicht Prof. Dr. Mathias Götzl einen ersten Beitrag im Rahmen des Forschungsprojektes „netzwerk-bwp“ in der Reihe „Theorie und Geschichte der Erziehungswissenschaft“ der Kommission Wissenschaftsforschung der deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE).

 

Unter dem Titel „Wendungen und Windungen in der Erziehungswissenschaft" beschäftigen sich die Autorinnen und Autoren des Bandes mit der Aufgabe, die Disziplin und ihre Geschichte hinsichtlich der ihr immanenten Serpentinen, Kurven, Kehrtwenden und Sackgassen zu befragen. Im Vordergrund dieser (Selbst-)Beobachtungen stehen Analysen disziplinärer Quellenbestände und Diskurse, die tatsächliche oder vermeintliche Veränderungen, Wenden, Paradigmenwechsel etc. empirisch abbildbar machen sollen.

Related Files


Back